Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel bildete mit seinen vier Zechen im 20. Jahrhundert ein industrielles Zentrum des Ruhrgebiets. Mit der Schließung der Zeche Erin 1983 wurde das Ende der Kohleförderung eingeleitet.

Die Bergbautradition wird in Castrop-Rauxel aber auch heute noch gelebt. Der Förderturm der Zeche Erin und der Hammerkopfturm prägen weiterhin das Stadtbild.

Als Industriedenkmäler zeugen sie von der Vergangenheit der Stadt. Dazu zählt auch die Halde Schwerin mit einer begehbaren Sonnenuhr, auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Graf Schwerin.

Über 75.000 Menschen wohnen, leben und arbeiten in der zum Vestischen Kreis Recklinghausen gehörenden Stadt.

 

-----

SO ERREICHEN SIE UNS IN CASTROP-RAUXEL ...

MdB und SPD-Bürgerbüro Castrop-Rauxel
Ansprechpartnerin: Janin Weber
Wilhelmstraße 1
44575 Castrop-Rauxel
Tel.: 0 23 05 | 14 896

-----

  • Acht Millionen vom Bund für „Sprung über die Emscher“

    Gute Nachrichten gibt es aus Berlin. Der Bund wird das Projekt „Sprung über die Emscher“ zwischen Castrop-Rauxel und Recklinghausen mit 8 Mio. Euro fördern. Das Geld stammt aus dem Förderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“. Mehr
  • Bund fördert Elektromobilität in Castrop-Rauxel

    Der heimische Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe überreichte am Montag gemeinsam mit Bürgermeister Rajko Kravanja einen Förderbescheid des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur an den EUV Stadtbetrieb Castrop-Rauxel. Gemäß der Förderrichtlinie Elektromobilität fördert der Bund das neue Elektromobilitätskonzept der Stadt mit insgesamt knapp 30 ... Mehr
  • Broemme sagt neue THW Unterkunft zu

    Auf Einladung des heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten Frank Schwabe besuchte jetzt der Präsident des Technischen Hilfswerkes (THW) Albrecht Broemme Castrop-Rauxel. Abends diskutierte er mit Vertretern der Feuerwehr und des DRK in der Aula der Fridtjof-Nansen-Realschule zu den Perspektiven des Katastrophenschutzes. Mehr
  • Bundesbauministerin Barbara Hendricks besucht Habinghorst

    Auf Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten Frank Schwabe kommt Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, am Montag, dem 09.03.2015 nach Castrop-Rauxel. In der Zeit von 15 bis 16 Uhr wird sich Hendricks über das Projekt "Soziale Stadt Habinghorst" informieren. Empfangen wird die Ministerin außerdem von Bürgermeister Johannes Beisenherz, der Landtagsabgeordneten Eva Steiniger-Bludau, dem SPD-Bürgermeisterkandidaten Rajko Kravanja, sowie von weiteren sozialdemokratischen Mandatsträger/innen. Mehr
  • Schwabe begrüßt Maßnahmenpaket zur Entlastung der Kommunen

    Der heimische Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe begrüßt den Vorschlag des SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann zur Schaffung eines Maßnahmenpaktes, mit dem die Finanzkraft der Kommunen gestärkt werden soll. „Es ist richtig, wenn der Bund die Städte und Gemeinden bei den Themen ‚Investitionen in die Infrastruktur‘, ‚Flüchtlinge‘ und ‚Entlastungen im Sozialbereich‘ noch stärker unterstützt“, so Frank Schwabe. Mehr
  • Lange Straße: Frank Schwabe lädt zum Rundgang ein

    Der heimische Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe lädt am Mittwoch interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Rundgang auf der Lange Straße in Habinghorst ein. Gemeinsam mit Bürgermeister Johannes Beisenherz, dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Rajko Kravanja, den örtlichen SPD-Ratsvertretern und Mitarbeitern der Verwaltung wird sich Schwabe über den Umbau der Lange Straße und weiteren Projekten der „Sozialen Stadt Habinghorst“ informieren. Mehr
  • Besuch Flüchtlingsunterkünfte

    Hier meine zusammenfassenden Schlussfolgerungen zu den Besuchen in den Flüchtlingsunterkünften in Recklinghausen, Waltrop und Castrop-Rauxel in den letzten Tagen. Ich werde diese Besuche mindestens einmal im Jahr durchführen. Ich bedanke mich bei BürgermeisterInnen, Dezernenten und MitarbeiterInnen der Verwaltungen für die Begleitung und will deren Arbeit, aber vor allem die Arbeit der Ehrenamtlichen und der Kirchen besonders würdigen. Mehr
  • Schwabe beschäftigt sich mit Flüchtlingssituation

    Schon lange geplante Besuche des heimischen Bundestagsabgeordneten Frank Schwabe in Flüchtlingsunterkünften bekommen durch steigende Flüchtlingszahlen und die Diskussion über eine menschenwürdige Unterbringung und die finanzielle Lage der Kommunen eine besondere Aktualität. Mehr
  • Zonguldak: Idee einer Platzbenennung geboren

    Ein rundum positives Fazit ziehen die Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins anlässlich des Besuchs einer Delegation mit Bürgermeister Johannes Beisenherz an der Spitze in der neuen türkischen Partnerstadt Zonguldak. "Die Pflanze der Städtepartnerschaft ist noch jung, aber sie entwickelt sich prächtig", so der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins und Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe. "Wir sind jetzt von der Phase der Gründung in die Phase der konkreten Kontakte eingetreten. Dazu war der Besuch äußerst fruchtbar. Wir haben immer gesagt, dass wir mehr wollen als den Austausch von Politikerdelegationen. Und so wird das auch sein. Da sind wir uns nach diesem intensiven Austausch noch sicherer", so Schwabe, der gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Kubilay Corbaci und weiteren Vereinsmitgliedern - darunter befand sich auch der SPD-Vorsitzende Rajko Kravanja - unterwegs war. Mehr
  • Castrop-Rauxel arbeitet am historischen Dreierbündnis

    Mit einem Besuch in der neuen Partnerstadt Zonguldak arbeitet die Stadt Castrop-Rauxel weiter am historischen Dreierbündnis mit der türkischen Stadt Zonguldak und der griechischen Stadt Trikala. "Die Partnerschaft Castrop-Rauxels mit Trikala und Zonguldak ist seit dem letzten Herbst besiegelt. Jetzt wollen wir mit unserem Besuch in Zonguldak konkrete Projekte weiterentwickeln und weiterhin dafür werben, dass auch die türkische und die griechische Stadt die Kontakte ausbauen. Der Besuch aus Trikala in Zonguldak kommt leider nicht zustande, weil genau jetzt der Bürgermeister in Trikala nach den Kommunalwahlen wechselt und deshalb ein Besuch zum jetzigen Zeitpunkt einfach nicht passt," so der Vorsitzende des Castrop-Rauxeler Städtepartnerschaftsvereins und Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe. Mehr
  • Frank Schwabe pflanzt Baum in Kleingartenanlage

    Die (Teil-) Spende und das damit verbundene Einpflanzen einer Linde in der Kleingartenanlage Nord in Castrop-Rauxel war die letzte Aktion vor dem Sommerurlaub. Das vorherige Exemplar war dem Sturm zum Opfer gefallen. Schwabe beteiligt sich immer wieder an Aktionen in den Kleingartenanlagen und hat sich mit zahlreichen Baumspenden in einigen Anlagen seines Wahlkreises "verewigt". Mehr
  • Deutsch-Griechisch-Türkischer Städtepartnerschaftsverein Castrop-Rauxel sammelt Spenden für die Familien der Opfer in Soma

    Der Deutsch-Griechisch-Türkische Städtepartnerschaftsverein in Castrop-Rauxel möchte seine Solidarität mit den Angehörigen der Opfer des Grubenunglücks in Soma ausdrücken. Auf seiner gestrigen Sitzung beschloss der Verein, ein Spendenkonto zur Unterstützung der Familien der Opfer einzurichten. Der Städtepartnerschaftsverein freut sich über Spenden. Mehr
  • Reaktion auf einen Leserbrief vom 10. März in den Ruhr Nachrichten Castrop-Rauxel

    Sehr geehrter Herr Schlesinger, ich weiß nicht ob Sie es ironisch meinen: In Dakar war ich jedenfalls nicht. Allerdings komme ich gerade von einer Konferenz in China, in der genau die Sie so brennend interessierende Afrika-Politik diskutiert wurde. Gerne spreche ich mit Ihnen darüber im Rahmen einer meiner zahlreichen Bürgersprechstunden oder gern auch zu einem Extra-Termin ... Mehr
  • Schwabe lädt Laumann in Sachen Dialysezentrum ein

    Wie Ende Dezember bei der Versammlung der von der Schließung des Dialysezentrums betroffenen Patienten versprochen hat Bundestagsabgeordneter Frank Schwabe den designierten Patientenbeauftragten Karl-Josef Laumann nach Castrop-Rauxel eingeladen. Mehr
  • Dialysezentrum: Schwabe schaltet Laumann ein

    In Sachen Dialyse in Castrop-Rauxel hat der heimische Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe den Patientenbeauftragten Karl-Josef Laumann (CDU) eingeschaltet. In einem Brief schildert Schwabe die Abläufe der letzten Wochen und bittet im Sinne der Patienten tätig zu werden. „Die Patienten wünschen sich einen Verbleib der Dialyse am bisherigen Standort in Castrop-Rauxel ... Mehr
  • Trikala und Zonguldak werden neue Partnerstädte von Castrop-Rauxel

    Seit 50 Jahren führt Castrop-Rauxel den Beinamen „Europastadt“. Dieses Ereignis feiert die Stadt mit einer Europawoche, die noch bis zum kommenden Sonntag mit vielen Attraktionen aufwartet. Höhepunkt wird ein Festakt sein, bei dem eine neue Städtepartnerschaft mit Zonguldak in der Türkei und Trikala in Griechenland begründet wird. Zu diesem Ereignis werden auch Delegationen aus den bereits bestehenden Partnerstädten Vincennes (Frankreich), Nowa Ruda (Polen), Zehdenick (Brandenburg), Wakefield (Großbritannien) und Kuopio (Finnland) erwartet Mehr
  • Frank Schwabe stellt Engagement in Guatemala vor

    Der heimische Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe wird im Rahmen der Gesprächsreihe "Hilfe im Alltag" über seine Erfahrungen der Entwicklungszusammenarbeit am Beispiel Guatemala berichten. Nach mehreren Besuchen in den letzten Jahren gilt der Abgeordnete als kundigster Politiker des zentralamerikanischen Landes ... Mehr
Blättern:
  • 1
  • 2