Logo: Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel – die „Europastadt im Grünen“. Als langjähriger klimapolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und als Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarats bin ich auf diesen Titel meiner Heimatstadt natürlich besonders stolz. Im Norden der Stadt in Ickern bin ich aufgewachsen und habe am Ernst-Barlach-Gymnasium mein Abitur gemacht. Hier begann auch meine politische Arbeit: Zuerst als Sachkundiger Bürger in den Ausschüssen des Stadtrates, später als Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes.

Die Vereinskultur ist eine große und unabdingbare Stütze meiner drei Städte im Wahlkreis. Diese wird auch in Castrop-Rauxel von den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer getragen, ohne die das nicht möglich wäre. Ich unterstütze sie unter anderem mit meinen Mitgliedschaften im Förderverein Frauenhaus Castrop-Rauxel e.V. und im Tierschutz Castrop-Rauxel e.V. Darüber hinaus setzte ich mich im Deutsch-Griechisch-Türkischen Städtepartnerschaftsverein der Stadt Castrop-Rauxel ein, um die Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu verbessern und den vielen Menschen mit türkischer bzw. griechischer Zuwanderungsgeschichte meine Wertschätzung zu zeigen.

Für meine Arbeit in Castrop-Rauxel wählten mich bei der letzten Bundestagswahl 41,5 Prozent der Wählerinnen und Wähler mit ihrer Erststimme. Mit Demut und Dankbarkeit blicke ich auf dieses Ergebnis, schließlich lag ich damit 11 Prozentpunkten vor meinem Mitbewerber und sogar 8 Prozentpunkten über dem Zweitstimmenanteil der SPD.