Klimapolitik

Mein Herz schlägt fürs Klima. Politisch groß geworden bin ich mit dem BUND – dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland. Klimademonstrationen gab es schon damals. Und als Kind des Ruhrpotts war die Debatte mit der Elterngeneration vorprogrammiert. Denn Ende der 90er gab es nicht das Bewusstsein für das Klima, wie das heute der Fall ist.

Im Bundestag war ich lange Jahre Berichterstatter für Klimapolitik meiner Fraktion. In dieser Zeit habe ich das erste Klimaschutzgesetz mitentwickelt. Und Fracking verhindert. 2018 habe ich das Amt schweren Herzens abgegeben. Umso mehr freue ich mich, dass sich jetzt der Kreis schließt. Denn in dieser Wahlperiode darf ich mich wieder der Klimapolitik widmen. Diesmal im Unterausschuss Internationale Klima- und Energiepolitik.

Welche Maßnahmen helfen, um den Klimawandel einzudämmen? Wie helfen wir besonders betroffenen Regionen? Wie gelingt es uns, erneuerbare Energie international zu fördern? Damit beschäftige ich mich im Unterausschuss.

Gerade mit Blick auf den Krieg in der Ukraine wird uns vor Augen geführt, wie groß unsere Abhängigkeit fossilen Brennstoffen wie Öl und Gas ist. Der Krieg zeigt uns aber auch, dass Klimapolitik und Außenpolitik stark miteinander verwoben sind. Klimapolitik muss immer auch international gedacht werden. Umso wichtiger, dass wir dieser Verbindung mit unserer Arbeit im Ausschuss Rechnung tragen.