Frank Schwabe

Schülerpraktikum im Deutschen Bundestag

Jens-Ole Paul besucht die 11.Klasse des Augustinianum Gymnasiums in Greven. Am 31. März hat sein Praktikum im Berliner Bundestagsbüro von Frank Schwabe angefangen. Jetzt hat Ole schon die erste Sitzungswoche hinter sich:

"Ich bin 16 Jahre alt, komme aus Greven und werde zwei Wochen lang ein Schülerpraktikum im Büro von Frank Schwabe machen. Ich freue mich, dass ich die Möglichkeit habe durch dieses Praktikum einen Einblick in die Arbeit der Abgeordneten zu bekommen. Die erste Woche war schon sehr interessant und ich konnte viel über die Arbeit im Bundestag lernen. Außerdem hatte ich die Möglichkeit viele verschiedene Arbeitsschritte, z.B. in Arbeitsgruppen und Ausschüssen, "live" mitzuerleben. Überrascht wurde ich durch die angenehme Atmosphäre im Büro".

Gespräch mit Menschenrechts- aktivistinnen aus Indien

Diese Woche hat sich Frank Schwabe mit Menschenrechtsaktivisten aus Indien getroffen. Sie setzten sich für die Menschen in Manipur im Nordosten Indiens ein. Gewaltverbrechen und Folterungen seien in der Region an der Tagesordnung, so die Aktivistinnen. Weitere Informationen über das Treffen, sind hier zu lesen.

Frank Schwabe trifft den Präsidenten der Bundesanstalt Technisches Hilfswerks (THW)

Der Präsident der Bundesanstalt Technisches Hilfswerks (THW), Herr Albrecht Brömme, traf am Dienstag die von Frank Schwabe geleitete Arbeitsgruppe für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe des Deutschen Bundestages zum Gespräch. Herr Brömme informierte die Abgeordneten über die Auslandseinsätze des THWs, beispielsweise zur Trinkwasserversorgung auf Haiti oder  beim Aufbau eines Flünchtlingslagers im Westen Jordaniens.

Das THW besteht schon seit mehr als 60 Jahren und wirkt als Zivil- und Katastrophenschutz des Bundes. Auch im Wahlkreis von Frank Schwabe gibt es Ortsvereine des THWs. Hier sind die entsprechenden Links dazu: THW CAS, THW RE, THW WA.

Frank Schwabe möchte Russland nicht ausschließen

Im Rahmen der politischen Auseinandersetzungen rund um die russisch-ukrainische Krise wurde Frank Schwabe zum Status Russlands im Europarat interviewt. Frank Schwabe wies auf die Relevanz einer diplomatischen Lösung hin. Hierbei sollte einerseits verdeutlicht werden, dass die Parlamentarische Versammlung im Europarat, Russlands außenpolitisches Vorgehen in der Ukraine nicht durchgehen lassen kann. Andererseites sollte jedoch auch "die Möglichkeit auf ein Dialog mit den russischen Abgeordneten nicht verbaut werden", so Schwabe.

Frank Schwabe ist seit dieser Legilaturperiode stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Delegation vor dem Europarat. Die Parlamentarischen Versammlung im Europarat wird sich in der kommenden Woche mit der Mitgliedschaft Russlands befassen. Das gesamte Interview kann hier eingesehen werden.

Frank Schwabe redet in der aktuellen Stunde zu Klimapolitik

Im Rahmen einer aktuellen Stunde im Plenum des Deutschen Bundestages hält Frank Schwabe seine vierte Rede in dieser Legislaturperiode. Anlass war die Veröffentlichung des Weltklimaberichtes (IPCC-Report). Im Bericht wird festgehalten, dass die CO2 – Emissionen in Deutschland seit 20 Jahren zum ersten Mal wieder gestiegen sind. Die Verantwortung für diese gravierende Entwicklung sieht Frank Schwabe bei der vergangenen Bundesregierung,  so waren es  „vier verlorene Jahre für den Klimaschutz in Deutschland“.  Jetzt muss Deutschland umsteuern und die, im Koalitionsvertrag verankerten, Klimaschutzziele zur „Querschnittsaufgabe“ mit Beteiligung aller Ministerien durchziehen. Die vollständige Rede von Frank Schwabe kann hier eingesehen werden.

Impressum

Bundestagsbüro Frank Schwabe, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin

030 - 227 73638
Fax: 030 - 227 76646

frank.schwabe@bundestag.de
www.frank-schwabe.de

Wenn Sie diesen Newsletter nicht weiter beziehen wollen, können Sie hier ihre E-Mail-Adresse aus dem Verteiler austragen