Frank Schwabe

Liebe Freundinnen und Freunde,

eine spannende Woche mit vielen Gesprächen und Besuchen liegt hinter mir. Ob beim Casterix-Ferienprogramm, Beim Praktikum im Tierheim oder bei der Konditorei Hohoffs in Waltrop. Ich habe viel Neues erfahren und mitgenommen. 

Jetzt geht es für mich erstmal für einige Wochen in den verdienten Urlaub. Ich melde mich mit der SchwabeMail Anfang August zurück. Dann geht es mit zwei Wahlkreis-Sommerwochen in Recklinghausen, Castrop-Rauxel und Waltrop weiter. Soviel sei schon mal verraten: Hohen Besuch wird es auch geben.

 

Der Kohleausstieg kommt

Gespräch mit Fridays For Future

Ein Thema, was mir nach wie vor am Herzen liegt, ist der Klimaschutz. Deswegen war es mir besonders wichtig, dass ich mich in dieser Woche mit den Aktivistinnen und Aktivisten von Fridays For Future (FFF) zu einer Aussprache treffen konnte. Letzte Woche Freitag gab es eine Aktion von FFF zum Kohleausstiegsgesetz vor meinem Bürgerbüro. Ich habe am Freitag im Bundestag für den Kohleausstieg gestimmt und wollte diese Entscheidung mit den Jugendlichen besprechen. FFF kritisiert an dem Gesetz, dass der Kohleausstieg zu spät kommt und zu viel Geld an die Kohleindustrie gezahlt wird. Mir ist wichtig, dass der Ausstieg überhaupt erstmal Gesetz wird. Das Ausstiegsdatum ist jetzt auch noch nicht in Stein gemeißelt, nach meiner Prognose wird er wahrscheinlich früher kommen. Die Diskussion mit den Aktivistinnen und Aktivisten war jedoch ein wichtiger Denkanstoß für mich. Deshalb bleiben wir auch weiterhin im Gespräch.

Casterix Ferienprogramm trotzt Corona

Am Montagmorgen hatte ich die Gelegenheit beim Casterix Ferienprogramm im Marcel-Callo-Haus in Castrop-Rauxel vorbeizuschauen und jedem Kind ein Eis mitzubringen. Die 30 Kinder, die in dieser Woche dort ihre Ferien verbringen, sind in drei Gruppen aufgeteilt, um die Hygienestandards einzuhalten. Dass das Programm so stattfinden kann ist wichtig. Vor allen Dingen für die Eltern, die sich besonders in dieser schwierigen Zeit keinen Urlaub nehmen können, ist es gut zu wissen, dass die Kinder hier in den Ferien eine tolle Zeit verbringen können. Aber auch für die Familien, die zusammen zuhause bleiben, ist in diesem Jahr gesorgt. Das Team Jugendarbeit lädt an jedem Tag ein Video mit spannenden Aufgaben für die Kinder auf YouTube hoch. Die kann man hier anschauen: https://youtu.be/bg5xH7jZYAs

Freizeitspaß auf der Bauspielfarm

Am Mittwoch habe ich die Bauspielfarm in Recklinghausen besucht. Dort werden Ferienfreizeiten für Kinder angeboten, aber auch außerhalb der Ferien können dort Schulklassen und Familien dort Zeit verbringen. Aktuell gibt es Einschränkungen, die Freizeiten können aber trotzdem stattfinden. Wie das genau aussieht, das habe ich mir angeschaut. Die Anzahl der Kinder zum Beispiel ist beschränkt, eine Menge an Geld fällt aber auch weg, weil Kindergeburtstage und große Veranstaltungen im Sommer dort nicht wie gewohnt stattfinden können. Zusätzlich dazu mangelt es an Fördergeldern durch den Kreis. In einer Einrichtung wie der Bauspielfarm fehlt es außerdem an Personal, weil durch das große Angebot sehr viel Arbeit anfällt. Dazu gehört neben der Betreuung von Kindern aber auch die Pflege der Tiere, die dort leben. 

Auf den Hund gekommen

Praktikumstag im Tierheim

Direkt danach ging es zum Tierheim nach Castrop-Rauxel, wo ich ein Praktikum absolviert habe. Zuerst gab es ein Gespräch mit der 2. Vorsitzenden des Tierheims über die Probleme, mit denen das Tierheim aktuell, aber auch schon seit einiger Zeit konfrontiert wird. Ein großes Problem ist das mangelnde Geld, damit kranke Tiere entsprechend von einem Tierarzt behandelt werden können. Auch zum Beispiel Physiotherapie bei Tieren ist sehr teuer und wird zurzeit von den Mitarbeitenden im Tierheim geleistet. Daneben ist der Mangel an Fachpersonal, das mit Tieren und Verwaltung umgehen kann, ein weiteres Problem. Geholfen kann dem Tierheim zum Beispiel durch regelmäßige Spenden, damit auch notwendige Ausstattung angeschafft werden kann. Auch ich unterstütze das Tierheim regelmäßig durch Spenden.

Einblicke in die Konditorei Hohoffs

Gestern habe ich das Unternehmen Hohoffs in Waltrop besucht. Mit dabei waren der Landratskandidat Michael Hübner, der Waltroper Bürgermeisterkandidat Marcel Mittelbach und Gabriele Heinze, die Kandidatin für den Wahlbezirk 6.

Dort haben wir einen umfassenden Einblick in die Produktion sowie das Tagesgeschäft der Konditorei und Bäckerei erhalten. Es ist schön, dass wir so ein qualitativ hochwertiges Unternehmen bei uns in Waltrop haben. Toll ist auch, dass ein großer Teil der Beschäftigten Frauen sind und es keine Unterschiede bei der Lohnverteilung gibt.

Nach dem Rundgang blieb noch Zeit für eine Verköstigung des Hauses Hohoffs und sowie einen lebendigen Austausch.

Veranstaltungsbranche in Not

Gespräch mit der Gruppe "On The Rock"

Keine Großveranstaltungen, keine Festivals oder Messen: Die Veranstaltungsbranche ist von der Corona-Pandemie besonders betroffen. Bei meinem Waltrop-Tag habe ich mich mit dem Unternehmen "On The Rock" getroffen. Unser SPD-Landratskandidat Michael Hübner war auch mit dabei. 

In Berlin werde ich mich für passgenaue Lösungen einsetzen. Es geht um die Existenz von über 2,5 Millionen Menschen und um über 30 Milliarden Euro breitaufgestellte Wertschöpfung.

Stipvisite im Parkbad Nord

Besuch beim Parkbad Nord in Ickern: Natürlich kenne ich das Freibad nicht nur aus meiner eigenen Jugend. Auch in meiner politischen Laufbahn habe ich für den Erhalt dieser tollen Freizeitmöglichkeit gekämpft. Bei dem Termin haben wir uns die Hygieneauflagen unter Corona einmal genauer angeschaut, die es ermöglichen, dass das Parkbad wieder Besucherinnen und Besucher empfangen kann. Außerdem saß ich am Einlass und habe diejenigen begrüßt, die dem regnerischen Wetter getrotzt haben. Für jede dieser Personen werde ich als Dankeschön einen Euro an das Tierheim spenden. 

 

Eine schöne Urlaubszeit und bleibt weiterhin gesund,

Lieben Gruß

Frank Schwabe

Impressum

Frank Schwabe, MdB
Bundestagsbüro
Platz der Republik 1
11011 Berlin

030 - 227 73638
Fax: 030 - 227 76646

frank.schwabe@bundestag.de
www.frank-schwabe.de

Wenn Sie diesen Newsletter nicht weiter beziehen wollen, können Sie hier ihre E-Mail-Adresse aus dem Verteiler austragen