Foto von Frank Schwabe vor dem Reichstagsgebäude
Logo: Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Städtepartnerschaftsverein organisiert türkischen Austausch / Vier Studentinnen aus Zonguldak zu Gast in Castrop-Rauxel

03.11.2017

Ab Montag sind vier Studentinnen aus Zonguldak zu Gast in Castrop-Rauxel und nehmen zwei Wochen an einem Bildungsprojekt im Rahmen ihres Studiums teil. Organisiert wird das Projekt wird durch den Deutsch-Griechisch-Türkischen Städtepartnerschaftsverein Castrop-Rauxel e.V., zum größten Teil finanziert durch die Deutsch-Türkische Jugendbrücke mit Sitz in Düsseldorf.

Die vier Studentinnen absolvieren an der Bülent Ecevit Üniversitesi in Zonguldak ihre Ausbildung zur Krankenschwester oder zur Physiotherapeutin und haben nun die Möglichkeit zwei Wochen lang die Berufspraxis im evangelischen Krankenhaus Castrop-Rauxel kennen zu lernen. Neben den berufspraktischen Erfahrungen stehen auch Termine bei Bürgermeister Rajko Kravanja und MdB Frank Schwabe auf dem Programm.

Im Rahmen eines Pressetermins stellt der Städtepartnerschaftsverein das Projekt und die Teilnehmerinnen am Donnerstag, 09.11.2017 um 09.00 Uhr im evangelischen Krankenhaus Castrop-Rauxel, Grutholzallee 21, 44577 Castrop-Rauxel vor.

 

Über den Deutsch-Griechisch-Türkischen Städtepartnerschaftsverein Castrop-Rauxel e.V.:

Der gemeinnützige Verein Deutsch-Griechisch-Türkischer Städtepartnerschaftsverein Castrop-Rauxel e.V wurde am 06.07.2012 gegründet. Ziel des Vereins ist es in den jeweiligen Partnerstädten Castrop-Rauxel, Trikala und Zonguldak das Verständnis für gesellschaftliche, wirtschaftliche, soziale, kulturelle, sportliche und politische Unterschiede durch gemeinsame Veranstaltungen und Maßnahmen herzustellen, um so einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten und den Entschluss von Freundschaften der Menschen untereinander zu fördern.

 

Über die Deutsch-Türkische Jugendbrücke:

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke will den deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch intensivieren und mit konkreten Projekten und der Bündelung bereits bestehender Programme die Möglichkeiten für den gegenseitigen Austausch verbessern. Sie hat das Ziel, in beiden Ländern ein besseres Verständnis füreinander zu schaffen und die Beziehungen weiter zu stärken. Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke ist eine Initiative der Stiftung Mercator.