Foto von Frank Schwabe im Gespräch mit einer Bürgerin
Logo: Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Schwabe dankt für Wiederwahl

Weg in Opposition ist richtig

25.09.2017

Frank Schwabe nimmt Stellung zum Wahlergebnis: "Es ist jetzt richtig den Weg in die Oppostion zu gehen. Ich halte das jetzt auch für eine staatspolitische Verantwortung, dass nicht Rechtspopulisten und Rechtsextremen zu überlassen. Vor Ort haben wir super gekämpft, einen Wahlkampf geführt, der auf möglichst viele Begegnungen gesetzt hat. Das hat sich ausgezahlt.

Nach einer ersten Schnellanalyse meines Wahlkreises wird unser Erfolg vor Ort an den Erststimmen sichtbar. Bei ganz schwierigem Gesamtergebnis liege ich bei den Erststimmen 8.433 Stimmen über den Zweitstimmen. Das heißt, dass 8.433 Menschen nicht die SPD gewählt haben, sehr wohl aber den Kandidaten vor Ort. In Prozenten heißt das: 31,6 Prozent für die SPD, 38,7 Prozent für mich. Da liegen also 7,1 Prozentpunkte dazwischen. Das ist nochmal deutlich mehr als 2013 (4,9 Prozentpunkte). Dazu muss man wissen, dass die Zweitstimmen immer im Bundestrend liegen. Den eigenen Anteil kann man am Unterschied der Erststimmen zu den Zweitstimmen ablesen. Und das zeigt, dass wir einen bombastischen Wahlkampf gemacht haben. Aber es zahlt sich auch die Präsenz der letzten Jahre aus! Da wurde Vertrauen aufgebaut, das ich/ wir jetzt auch in den nächsten vier Jahren rechtfertigen wollen. Ab heute beginnt bereits die Vorbereitung auf 2021! Aber nochmal ein großes DANKE an ALLE!"

https://www.google.de/amp/s/amp.welt.de/amp/politik/bundestagswahl/article168296873/Ergebnis-und-Wahlsieger-im-Wahlkreis-121.html